News

News
16.06.2017
Weiterlesen
Erklärfilm zur Charta der Vielfalt

Erklärfilm zur Charta der Vielfalt

Was steckt hinter der Charta der Vielfalt? Für wen ist sie gedacht und was bringt es mir als Arbeitgeber, die Selbstverpflichtung zu unterzeichnen? Alle Antworten finden Sie im Erklärfilm zur [...]
14.06.2017
Weiterlesen

100. Informationsseminar "WEGE ZUR ANERKENNUNG" in NRW

Am 13. Juni 2017 findet das 100. Informationsseminar „Wege zur Anerkennung“ des Projekts IQuaMed im IQ Netzwerk NRW statt – Anlass für das mibeg-Institut Medizin, das das Projekt IQuaMed für NRW konzipiert und mit zahlreichen Kooperationspartnern realisiert, zur Halbzeit der Förderperiode Zwischenbilanz zu ziehen.

Bislang haben sich über 1.500 Interessentinnen und Interessenten an das Institut gewandt, um sich über Qualifizierungsmöglichkeiten im Rahmen des Förderprogramms IQ zu informieren. Über 1.000 Angehörige verschiedener reglementierter Gesundheitsberufe haben bislang an einem solchen Informationsseminar teilgenommen. Mehr als 480 Interessentinnen und Interessenten konnten bereits im Anschluss an das Seminar eine passgenaue Qualifizierung antreten, und die Evaluierungsdaten zeigen den Erfolg der Qualifizierungen: 75 Prozent der Absolventinnen und Absolventen bestehen auf Anhieb die anspruchsvollen Anerkennungsprüfungen. Seit Beginn des Projekts 2015 konnten mehr als 50 Qualifizierungen mit Kooperationspartnern in ganz Nordrhein-Westfalen gestartet werden.

Zum 100. Informationsseminar „Wege zur Anerkennung“ werden zahlreiche Gäste erwartet. So werden Kollegen des IQ Netzwerks NRW, Berater der Agentur für Arbeit und Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats des Projekts IQuaMed das Seminar mitgestalten.

IQuaMed ist ein Teilprojekt des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“. Mehrmals pro Monat informiert das eintägige Seminar „Wege zur Anerkennung“ an Standorten in ganz NRW aus dem Ausland kommende Angehörige eines reglementierten Gesundheitsberufs über ihre Möglichkeiten zur beruflichen Anerkennung und Qualifizierung in Nordrhein-Westfalen. Das Seminar erleichtert den Teilnehmenden den beruflichen Einstieg in das deutsche Gesundheitswesen und unterstützt ihre Integration.

Weiter Informationen zum Informationsseminar finden Sie hier.

12.06.2017
Weiterlesen

IQ-Forum "Sprachsensible Beratung"

Beim IQ-Forum "Sprachsensible Beratung" erhalten Beraterinnen und Berater (z.B. aus den Migrationsdiensten, den Jobcentern oder der Anerkennungsberatung) in verschiedenen Workshops Informationen und praktische Tipps, die sie in ihrer alltäglichen Arbeit anwenden können.

Wann? 22. Juni 2017 09:00 – 17:00 Uhr

Wo? Hermann-Neuberger-Sportschule, 66123 Saarbrücken

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis zum 15. Juni 2017 zur Veranstaltung an. Nutzen Sie zur Anmeldung das Formular unter dem folgenden Link: https://eveeno.com/509365009

______________________________________________________________________________________

Programmablauf 

8:30 – 9:00 Uhr:

Ankommen bei Kaffee

9:00 Uhr:

Begrüßung & Einführung in die Workshops

9:15 – 12:15 Uhr:

Zeitgleich finden die folgenden Workshops statt:

(1)    Funktionaler Analphabetismus & Migration – Katja Hirschmann (FITT gGmbH/Arbeitsstelle Deutsch)

-          Hintergrundinformationen zum Thema Analphabetismus

-          Lebenswelten und Erkennen von Betroffenen

-          Ansprechen und Informieren

Die Teilnehmenden des Workshops erhalten Informationen über die Situation lese- und schreibunkundiger Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland bzw. im Saarland. Es wird verdeutlicht, mit welchen Schwierigkeiten Betroffene im (beruflichen) Alltag umgehen müssen. Die Teilnehmenden werden für Vermeidungsstrategien der Menschen sensibilisiert. Gemeinsam werden Prinzipien der Ansprache erarbeitet, um Hilfs- und Lernangebote zu unterbreiten.

(2)    Kundengespräche zu dritt: Kundengespräche mit Dolmetscherinnen und Dolmetschern – Cristina Torres Mendes (basis & woge e. V./Projekt migration.works « Diskriminierung erkennen und handeln!»)

Kundengespräche zu führen, in denen Dolmetscherinnen und Dolmetscher für die Verständigung benötigt werden, sind für viele Beraterinnen und Berater eine herausfordernde Gesprächskonstellation. Relevante Fragen und Informationen müssen nichtdestotrotz erfragt und beantwortet, sowie eine positive Kundenbeziehung aufgebaut werden. Im Workshop werden einführend Empfehlungen zur Kommunikation in Einfacher Sprache sowie Gesprächsstrategien vorgestellt, die es Beratenden ermöglichen, kundennah und effektiv die Kommunikation zwischen ihnen und ihren Kundinnen und Kunden, mit und trotz Dolmetscherin und Dolmetscher, zu gestalten. Ziel ist es, lösungs- und handlungsorientierte Strategien für die Beratungspraxis zu vermitteln.

(3)    Sprachsensibel beraten: Basisworkshop – Dr. Karin Wullenweber (FRESKO e.V.)

Um den eigenen Sprachgebrauch an die Sprachkenntnisse der zu Beratenden anpassen zu können, müssen Beratende die Sprachkenntnisse des Gegenübers realistisch einschätzen können, weshalb Sprachdiagnostik am Anfang des Workshops steht. Sprachsensibel beraten heißt zudem, den eigenen Sprachgebrauch zu reflektieren und zu verändern. Wie spreche ich? Was ist daran schwierig zu verstehen für Deutschlernende? Wie kann ich diese Schwierigkeiten vermeiden? Hier wird auf der Ebene von Registern gearbeitet, deren bewusste Verwendung in Beratungsgesprächen vor dem Hintergrund ihrer besonderen Schwierigkeiten erlernt wird.

12:15 – 13:30 Uhr:

Mittagspause

13:30 – 17:00 Uhr:

Zeitgleich finden die folgenden Workshops statt:

(4)    Funktionaler Analphabetismus & Migration – Katja Hirschmann (FITT gGmbH/Arbeitsstelle Deutsch)

Beschreibung siehe oben

(5)    Kundengespräche zu dritt: Kundengespräche mit Dolmetscherinnen und Dolmetschern – Cristina Torres Mendes (basis & woge e. V./Projekt migration.works « Diskriminierung erkennen und handeln!»)

Beschreibung siehe oben

(6)    Sprachsensibel beraten: Vertiefungsworkshop – Dr. Karin Wullenweber (FRESKO e.V.)

Dieser Workshop baut auf den Kenntnissen des Basisworkshops auf. Im Zentrum stehen besondere Hürden, die sich für Deutschlernende in Beratungsgesprächen stellen, die durch sprachliche Strukturen des Deutschen bedingt sind. Die Beratenden lernen, welche konkreten Strukturen schwierig sind und warum, denn das Verständnis für sprachliche Probleme und das Erkennen von Missverständnissen und ihren Ursachen ist eine zentrale Kompetenz zur Verbesserung von Beratungsgesprächen. Es werden Strategien erarbeitet und umgesetzt, um schwierige Strukturen zu vermeiden und durch andere zu ersetzen. 

17:00 Uhr:

Ende


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihr Team vom IQ Landesnetzwerk Saarland

29.05.2017
Weiterlesen

EU-Migration

IQ Forum
„EU-Bürgerinnen und EU-Bürger in Deutschland“

Erfahren Sie durch Vorträge und Gesprächsrunden mehr über die Zuwanderung von EU-Bürgerinnen und EU-Bürgern, deren berufliche Qualifikationen, deren Arbeitssituation sowie über deren Zugang zum Arbeitsmarkt und zum Sozialsystem.

Freuen Sie sich unter anderem auf Vorträge unserer Referentinnen
Dr. Carola Burkert (IAB) und Prof. Dr. Dorothee Frings (Hochschule Niederrhein)!

Die Veranstaltung findet statt am
29. August 2017 von 9:30 – 12:30 Uhr in der IHK Saarland.

Wir bitten um Anmeldung bei Kristina Butz, butz@gim-htw.de oder im Sekretariat 0681-5867-708!


Ablauf

9:00 Uhr

Ankommen

9:30 Uhr

Begrüßung

9:45 Uhr

Europa auf Wanderschaft: EU-Bürger und EU-Bürgerinnen auf dem deutschen Arbeitsmarkt (Dr. Carola Burkert/Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung)

Die steigende Zuwanderung nach Deutschland war bis 2014 durch eine wachsende Re-Europäisierung aufgrund der Arbeitnehmerfreizügigkeit gekennzeichnet. Diese Migration bewirkt eine starke Ausweitung des Arbeitsangebots. Die positive Beschäftigungsentwicklung der Zuwandererinnen und Zuwanderer aus der EU hält an, aber es kommt auch zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit und des Leistungsbezugs. Die EU-Migrantinnen und EU-Migranten sind überproportional in einigen Wirtschaftszweigen wie Dienstleistungsbereich, Gastgewerbe, Leiharbeit und Baugewerbe vertreten. Zwar sind viele als Helferinnen und Helfer beschäftigt, aber auch viele als Fachkräfte.

10:30 Uhr

Blitzlicht: EU-Bürgerinnen und EU-Bürger im Saarland

(Daniel Krämer/Statistisches Amt Saarland)

10:45 – 11:15 Uhr

Pause

11:15 Uhr

Wandernde Unionsbürger*innen – wie viel soziale Teilhabe wollen wir uns leisten? (Prof. Dr. jur. Dorothee Frings/Hochschule Niederrhein)

Auf dem Hintergrund einer gesetzlichen Regelung, die erstmals Menschen in Deutschland von existenzsichernden Leistungen ausschließt, ergeben sich grundlegende Fragen der sozialen Teilhabe. Zunächst wird es aber darum gehen, zu umreißen, welche Gruppen gleichberechtigt in das deutsche Sozialleistungssystem eingegliedert sind, welche nur mit partiellen Rechten, etwa auf Zugang zur Krankenversicherung, auf Familienleistungen, Ausbildung und Arbeitsmarktintegration, ausgestattet sind und welche mangels einer existenziellen Grundlage selbst die ihnen zustehenden Rechte nicht erreichen können. Anschließend soll die Frage nach der Vereinbarkeit der sozialrechtlichen Regelungen mit den Grundnormen der Verfassung und der internationalen Menschen­recht gestellt werden.  

12:15 Uhr

Blitzlicht: Projekte zur EU-Migration

12:30 Uhr

Ausklang der Veranstaltung & Möglichkeit zum Austausch bei einem Imbiss

29.05.2017
Weiterlesen

IQ Landesnetzwerk Saarland zu Gast bei der ESF-Tour

Am 25. und 26. Mai macht die ESF-Tour Station in Saarbrücken und bieten zahlreichen Projekten die Möglichkeit, sich vor der Europa-Galerie zu präsentieren.

Natürlich sind auch wir vom IQ Landesnetzwerk Saarland mit dabei, beraten und informieren auf unterhaltsame Weise zu unserer Arbeit. Kommen Sie vorbei und besuchen Sie uns!

Sie finden uns am 25. Mai ab 11:00 Uhr in Pavillon 12.

26.05.2017
Weiterlesen
17.05.2017
Weiterlesen
2. „Saarbrücker Gespräche“ zum 5. Deutschen Diversity-Tag

2. „Saarbrücker Gespräche“ zum 5. Deutschen Diversity-Tag

Zuwanderung als Gewinn für Unternehmen! Wir stellen vor, wie es geht – und das ganz konkret! Wann:30. Mai 2017   18:00 Uhr - 19:30 Uhr W [...]
10.05.2017
Weiterlesen
5 Jahre Anerkennungsgesetz - gelernt ist gelernt!

5 Jahre Anerkennungsgesetz - gelernt ist gelernt!

Das Anerkennungsgesetz ist nun seit über fünf Jahren in Kraft. Dies bietet einen feierlichen Anlass, gemeinsam auf die letzten Jahre der Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen in Deutschland [...]
04.05.2017
Weiterlesen
02.05.2017
Weiterlesen