News

IQ-Forum "Sprachsensible Beratung"
zurück

IQ-Forum "Sprachsensible Beratung"

29.05.2017 | Caroline Gisch

Beim IQ-Forum "Sprachsensible Beratung" erhalten Beraterinnen und Berater (z.B. aus den Migrationsdiensten, den Jobcentern oder der Anerkennungsberatung) in verschiedenen Workshops Informationen und praktische Tipps, die sie in ihrer alltäglichen Arbeit anwenden können.

Wann? 22. Juni 2017 09:00 – 17:00 Uhr

Wo? Hermann-Neuberger-Sportschule, 66123 Saarbrücken

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis zum 15. Juni 2017 zur Veranstaltung an. Nutzen Sie zur Anmeldung das Formular unter dem folgenden Link: https://eveeno.com/509365009

______________________________________________________________________________________

Programmablauf 

8:30 – 9:00 Uhr:

Ankommen bei Kaffee

9:00 Uhr:

Begrüßung & Einführung in die Workshops

9:15 – 12:15 Uhr:

Zeitgleich finden die folgenden Workshops statt:

(1)    Funktionaler Analphabetismus & Migration – Katja Hirschmann (FITT gGmbH/Arbeitsstelle Deutsch)

-          Hintergrundinformationen zum Thema Analphabetismus

-          Lebenswelten und Erkennen von Betroffenen

-          Ansprechen und Informieren

Die Teilnehmenden des Workshops erhalten Informationen über die Situation lese- und schreibunkundiger Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland bzw. im Saarland. Es wird verdeutlicht, mit welchen Schwierigkeiten Betroffene im (beruflichen) Alltag umgehen müssen. Die Teilnehmenden werden für Vermeidungsstrategien der Menschen sensibilisiert. Gemeinsam werden Prinzipien der Ansprache erarbeitet, um Hilfs- und Lernangebote zu unterbreiten.

(2)    Kundengespräche zu dritt: Kundengespräche mit Dolmetscherinnen und Dolmetschern – Cristina Torres Mendes (basis & woge e. V./Projekt migration.works « Diskriminierung erkennen und handeln!»)

Kundengespräche zu führen, in denen Dolmetscherinnen und Dolmetscher für die Verständigung benötigt werden, sind für viele Beraterinnen und Berater eine herausfordernde Gesprächskonstellation. Relevante Fragen und Informationen müssen nichtdestotrotz erfragt und beantwortet, sowie eine positive Kundenbeziehung aufgebaut werden. Im Workshop werden einführend Empfehlungen zur Kommunikation in Einfacher Sprache sowie Gesprächsstrategien vorgestellt, die es Beratenden ermöglichen, kundennah und effektiv die Kommunikation zwischen ihnen und ihren Kundinnen und Kunden, mit und trotz Dolmetscherin und Dolmetscher, zu gestalten. Ziel ist es, lösungs- und handlungsorientierte Strategien für die Beratungspraxis zu vermitteln.

(3)    Sprachsensibel beraten: Basisworkshop – Dr. Karin Wullenweber (FRESKO e.V.)

Um den eigenen Sprachgebrauch an die Sprachkenntnisse der zu Beratenden anpassen zu können, müssen Beratende die Sprachkenntnisse des Gegenübers realistisch einschätzen können, weshalb Sprachdiagnostik am Anfang des Workshops steht. Sprachsensibel beraten heißt zudem, den eigenen Sprachgebrauch zu reflektieren und zu verändern. Wie spreche ich? Was ist daran schwierig zu verstehen für Deutschlernende? Wie kann ich diese Schwierigkeiten vermeiden? Hier wird auf der Ebene von Registern gearbeitet, deren bewusste Verwendung in Beratungsgesprächen vor dem Hintergrund ihrer besonderen Schwierigkeiten erlernt wird.

12:15 – 13:30 Uhr:

Mittagspause

13:30 – 17:00 Uhr:

Zeitgleich finden die folgenden Workshops statt:

(4)    Funktionaler Analphabetismus & Migration – Katja Hirschmann (FITT gGmbH/Arbeitsstelle Deutsch)

Beschreibung siehe oben

(5)    Kundengespräche zu dritt: Kundengespräche mit Dolmetscherinnen und Dolmetschern – Cristina Torres Mendes (basis & woge e. V./Projekt migration.works « Diskriminierung erkennen und handeln!»)

Beschreibung siehe oben

(6)    Sprachsensibel beraten: Vertiefungsworkshop – Dr. Karin Wullenweber (FRESKO e.V.)

Dieser Workshop baut auf den Kenntnissen des Basisworkshops auf. Im Zentrum stehen besondere Hürden, die sich für Deutschlernende in Beratungsgesprächen stellen, die durch sprachliche Strukturen des Deutschen bedingt sind. Die Beratenden lernen, welche konkreten Strukturen schwierig sind und warum, denn das Verständnis für sprachliche Probleme und das Erkennen von Missverständnissen und ihren Ursachen ist eine zentrale Kompetenz zur Verbesserung von Beratungsgesprächen. Es werden Strategien erarbeitet und umgesetzt, um schwierige Strukturen zu vermeiden und durch andere zu ersetzen. 

17:00 Uhr:

Ende


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihr Team vom IQ Landesnetzwerk Saarland