Informationsplattform

Antidiskriminierung

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

In Deutschland trat am 18. August 2006 das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft. Das Gesetz verfolgt das Ziel, rassistische Diskriminierungen oder jene, die wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität erfolgen zu verhindern bzw. zu beseitigen (§ 1 des AGG). Das AGG regelt die Ansprüche und Rechtsfolgen bei Diskriminierungen sowohl für das Arbeitsleben als auch für das Zivilrecht.

↑ Zurück nach oben

Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS)

Nach dem Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) wurde die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) eingerichtet. Die ADS ist eine unabhängige Anlaufstelle für Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind. Nähere Informationen finden Sie unter www.antidiskriminierungsstelle.de.

↑ Zurück nach oben

Studie zu Preisdifferenzierung nach Geschlecht

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat eine Studie in Auftrag gegeben, die sich mit Preisdifferenzierungen nach Geschlecht bei Produkten und Dienstleistungen auseinandergesetzt hat. Die Ergebnisse wurden im Dezember 2017 veröffentlicht. Es zeigt sich, dass während es bei Produkten kaum Preisunterschiede nach Geschlecht gibt, Frauen bei Dienstleistungen wie Textilreinigung oder Frisierangeboten häufig mehr zahlen müssen.

Die ausführlichen Ergebnisse finden Sie hier.

↑ Zurück nach oben

Wo kommen Sie eigentlich ursprünglich her? Diskriminierungserfahrungen und phänotypische Differenz in Deutschland. Forschungsbereich beim Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration

Diese Studiebeschäftigt sich mit dem Thema herkunftsbezogene Diskriminierung. 

↑ Zurück nach oben

Diskriminierung in Deutschland

Dritter Bericht der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der in ihrem Zuständigkeitsbereich betroffenen Beauftragten der Bundesregierung und des Deutschen Bundestages (Juni 2017). Ein großer Teil der Publikation beschäftigt sich mit dem Thema Diskriminierung in der Arbeitsvermittlung.

↑ Zurück nach oben

Studie der EU-Grundrechteagentur zu rassistischer Diskriminierung (Stand: Dezember 2017)

Die Grundrechteagentur der EU veröffentlicht diese EU-weite Befragung von mehr als 25.000 Menschen mit Migrationshintergrund. Ergebnis: bei der Arbeitssuche kommt es mitunter am häufigsten zu Diskriminierung.

↑ Zurück nach oben

Menschenrechtsbericht für Deutschland (Juli 2016 bis Juni 2017)

Das Deutsche Institut für Menschenrechte beschäftigt sich mit der Entwicklung der Menschenrechtssituation in Deutschland.

↑ Zurück nach oben